Was gibt es Aktuelles?

Die Bürgerstiftung Kressbronn lädt am Donnerstag, den 12. März um 17 Uhr zu einem Informationsabend über die SOS-Notfalldose und Vorsorgeverfügungen in den Mehrzweckraum der Bücherei ein

Die Kressbronner Bürgerstiftung informiert in Zusammenarbeit mit dem DRK-Ortsverein Kressbronn über den Zweck und die Verwendung einer Notfalldose sowie die formgültige Errichtung und den notwendigen Inhalt von Vorsorgevollmachten, Betreuungs- und Patientenverfügungen. Eine Notfalldose kann Leben retten. Immer mehr Menschen haben zu Hause einen Notfall-, Allergie- und Impfpass, einen Medikamentenplan, eine Patientenverfügung oder besitzen einen Organspenderausweis. Für den Rettungsdienst ist es im Falle eines Falles meist unmöglich herauszufinden, wo diese Notfalldaten in der Wohnung aufbewahrt werden. Die Notfalldose im Kühlschrank soll Abhilfe schaffen. Jens Wartenberg als 1. Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Kressbronn wird über den notwendigen Inhalt und die Art der Aufbewahrung der Notfalldose referieren. Dr. Karl Hornstein als 1. Vorsitzender der Bürgerstiftung Kressbronn und Rechtsanwalt a. D. wird über die Möglichkeiten der rechtlichen Vorsorge in der Gestalt einer Vorsorgevollmacht und sowie einer Betreuungs- und Patientenverfügung informieren. Jeder Mensch kann durch Unfall, Krankheit oder Demenz in eine Situation kommen, dass er seine persönlichen Angelegenheiten nicht mehr sebst regeln kann.Deshalb sollte sich jeder mit der Frage befassen, wer in diesem Fall seine Angelegenheiten regeln soll und welche Verfügungen mit welchem Inhalt hierfür notwendig sind. Alle interessierten Kressbronnerinnen und Kressbronner, insbesondere dem Thema entsprechend die ältere Generation ist herzlich zu diesem Vortrag eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Fonds für krebskranke Kinder

Die Bürgerstiftung Kressbronn unterstützt aktuell zwei Kressbronner Familien, die jeweils von einer schweren Krebserkrankung betroffen sind und die derzeit in der Öffentlichkeit noch nicht namentlich benannt werden wollen. Eine Familie ist von einer Leukämieerkrankung der 6-jährigen Tochter und eine Familie von einer Darmkrebserkrankung einer Mutter von zwei kleinen Kindergartenkindern betroffen. Wir hoffen alle, daß auch mit unserer Hilfe eine baldige vollständige Genesung eintreten wird.


Die Bürgerstiftung Kressbronn ist aktiv

Die Bürgerstiftung Kressbronn hat im vergangenen Jahr wieder mehreren bedürftigen Personen und zwei Familien geholfen sowie zahlreiche Projekte unterstützt.

So erhielten die jeweils von einer Krebserkrankung betroffenen Familien Stang und Lavie/Landkammer finanzielle Zuwendungen in Höhe von insgesamt € 5.900,00. Der Arbeitskreis Kunst erhielt für den Kunstcampus für Kinder in den Sommerferien einen Zuschuß in Höhe von € 1.000,00 und das Bildungszentrum Parkschule Zuwendungen in Höhe von € 1.500,00 bzw. € 400,00 für die Einrichtung einer mobilen Fahrradwerkstatt und das Theaterporjekt „Stilles Örtchen“.Wir haben Flüchtlingsfamilien durch die Übernahme von Dolmetscherkosten für Entwicklungsgespäche an Kressbronner Schulen und sozial schwache Kinder durch Zuschüsse zum Schulessen durch das Projekt McMensa unterstützt.

Höhepunkt des vergangenen Jahres 2019 war sicherlich der Vortrag von Mark Kugel am 05.11.2019 in der mit nahezu 300 Besuchern bestens gefüllten Festhalle Kressbronn mit dem Thema „Mut schlägt Bequemlichkeit“. Erfreulich war, daß dieses Thema auch viele junge Kressbronnerinnen und Kressbronner angelockt hatte. Bereut hat den Besuch dieses kurzweiligen und spannenden Vortrags sicher keiner der Gäste an diesem Abend, denn der gebürtige Kressbronner, der aktuell bereits sein zweites Startup-Unternehmen gegründet hat, gab zahlreiche spannende Eindrücke in die vielen sicherlich noch weitgehend unbekannte Welt der Digitalisierung und ließ hinter die Kulissen der Startups blicken. Obwohl erst 29 Jahre alt, zählt der Referent, der bereits als Student eine „Airbnb für Produkte“ mitbgeründet hatte, bereits zu den führenden Speakern und Experten für Innovation, Agilität und Digitaliseirung in Deutschland. Sein Vortrag war gespickt mit zahlreichen Daten und Beispielen aus der stark fortschreitenden Digitalisierung, auf der sich die Arbeitswelt und insbesondere die Unternehmen einstellen muß. Nach seiner anhand von prognostizierten Zahlen von Forschungsinstituten belegten Ansicht werden künftig die Hälfte aller heutigen gängigen Berufe verschwinden und hoffentlich durch neue ersetzt werden. Zwar ist es nichts Neues, daß Berufe kommen und gehen, aber die jetzige zu erwartende Geschwindigkeit wird die Gesellschaft künftig vor äußerst hohe Anforderungen stellen. Dieser Wandel ist im Gegensatz zu den USA leider in Deutschland noch nicht ganz angekommen, obwohl Mark Kugel beispielhaft auch erfolgversprechende deutsche Startup-Unternehmen benennen und mit Videoclips belegen konnte. Der junge Referent wolte mit seinem Vortrag gerade die Jugend aufrütteln und forderte diese zu mehr Mut bei der Neugründung von Unternehmen auf. Wörtlich meinte er hierzu:“Wir haben nur die erste Halbzeit verloren, aber es gibt ja bekanntlich noch eine zweite“. Mark Kugel, der zuletzt die digitale Transformation bei der MTU Friedrichhsafen vorangetrieben hatte, geht hier mit bestem Beispiel voran und betreibt seit neuestem mit drei Mitbegründern die Firma Yuri in Meckenbeuren, die wissenschaftliche Experimente im Bereich der Schwerelosigkeit, insbesondere im Weltall an Unternehmen vermitteln will. Nach einer anschließenden Fragerunde bedankte sich der Vorstandsvorsitzende der Kressbronner Bürgerstiftung Dr. Karl Hornstein bei dem Referenten für seinen kurzweiligen und spannenden Vortrag und überreichte ihm, der wie alle seine Vorgänger unentgeltlich zugunsten der Bürgerstiftung aufgetreten war, ein kleines Präsent.